Berichte & Nachrichten

Cureus stellt für SCHÖNES LEBEN Gruppe rd. 150 Pflegeplätze der Seniorenresidenz Schwerin fertig

  • 156 Pflegeplätze für Voll-, Kurzzeit- und Verhinderungspflege sowie 3 Apartments sind entstanden
  • öffentliches Restaurant, Friseur, Fußpflege, Therapieraum im Gebäude
  • Immobilie nach modernstem Standard und KfW-40-Vorgaben
  • Cureus ist Spezialist für Entwicklung und Bau von Pflegeimmobilien
  • MEDIKO – der Pflegespezialist der SCHÖNES LEBEN Gruppe ist Betreiber
  • ca. 90 neue, krisensichere Arbeitsplätze entstehen
  • 5.000 Euro Spende für die Gestaltung der Brachfläche Speicherstraße 53/55

Die auf die Entwicklung von Systempflegeimmobilien spezialisierte Cureus GmbH hat die Seniorenresidenz Schwerin für den künftigen Betreiber MEDIKO, Pflegespezialist der SCHÖNES LEBEN Gruppe, fertiggestellt. Der Betrieb wird Ende April/Anfang Mai aufgenommen.

Auf dem rund 4.800 Quadratmeter großen Areal in der Möwenburgstraße 25 in 19055 Schwerin sind damit termingerecht und nach nur 17 Monaten Bauzeit 156 moderne Pflegeplätze und drei Apartments entstanden. Das Gebäude ist komplett barrierefrei und wurde nach dem energiesparenden KfW-40-Standard errichtet.

„Die neue Seniorenresidenz ist nach unserem modernen Standard der Systempflegeimmobilie entstanden“, erläutert Marko Stegmaier, Leiter der Bauabteilung bei Cureus, „dieser hat auch die sehr zügige Fertigstellung in höchster Qualität ermöglicht. Unser Dank für den reibungslosen Projektverlauf gilt allen am Bau Beteiligten und unserem Betreiberpartner MEDIKO. Auch freuen wir uns, dass die Stadt Schwerin mit unserer Spende über 5.000 Euro die attraktive Gestaltung der benachbarten Brachfläche Speicherstraße 53/55 schon bald im Sinne der gesamten Nachbarschaft angehen wird.“

Christian Cohausz, Geschäftsführer der MEDIKO betont: „Wir freuen uns, mit der Seniorenresidenz in Schwerin einen sehr attraktiven und zugleich auch unseren ersten Standort in Mecklenburg-Vorpommern eröffnen zu dürfen. Wir verfügen über langjährige Erfahrung im Betrieb von Seniorenresidenzen und möchten unseren Kunden ein selbstbestimmtes, niveauvolles und altersgerechtes, schönes Leben bieten. Unser Wohngruppen-Konzept ermöglicht Schutz mit Freiräumen und pflegerische Unterstützung mit Privatsphäre. Darüber hinaus legen wir auch größten Wert auf ein modernes und motivierendes Arbeitsumfeld für unsere Mitarbeiter/innen. 25 der insgesamt über 90 Arbeitsplätze konnten zur Eröffnung des Hauses bereits erfolgreich besetzt werden.“

Moderne Betreuung und Pflege

Der Neubau ist architektonisch anspruchsvoll gestaltet und fügt sich harmonisch in die Umgebung ein. Die Wärmeversorgung erfolgt mit 100 Prozent erneuerbarer Energie über ein Blockheizkraftwerk (BHKW), das mit Biomethangas befeuert wird. Zusätzlich erzeugt eine Photovoltaikanlage auf dem Dach der Residenz Energie. Das Gebäude erstreckt sich insgesamt über sechs Etagen: Im Erdgeschoss befinden sich neben Gemeinschafts- und Funktionsräumen ein Friseur mit Fußpflege, ein Therapieraum sowie eine hauseigene Wäscherei, als auch ein Restaurant mit eigener Frischküche. Dieses wird ebenfalls der Öffentlichkeit zugänglich sein und fördert damit die soziale Vernetzung der Bewohner mit der Nachbarschaft. In den Obergeschossen befinden sich die Wohnbereiche der Residenz: Im ersten OG sind zwei Demenz-Wohngruppen für insgesamt 35 Personen entstanden. Diese sind speziell an die Bedürfnisse und den Tagesablauf von Menschen mit stark ausgeprägter Demenz angepasst. In den weiteren Obergeschossen befinden sich ebenfalls jeweils zwei bzw. im Staffelgeschoss eine Wohngruppe. Jede Wohngruppe verfügt über eine eigene Wohnküche mit gemütlicher Begegnungszone für das soziale Miteinander. Ebenfalls steht den Bewohnern eine einladende, grüne Gartenanlage mit Ruhezonen und Sonnenterrasse zur Verfügung. Die drei Apartments im Gebäude sind als Mitarbeiterwohnungen vorgesehen.

Alle 156 Zimmer der Residenz sind helle Einzelzimmer mit eigenem Bad und komplett barrierefrei. Speziell auf die Bedürfnisse von Rollstuhlfahrern sind 68 Zimmer ausgelegt. Die teilweise Eigenmöblierung der Zimmer durch die Bewohner für eine privat-wohnliche Atmosphäre ist möglich und ergänzt den behaglichen Komfort.

Die wasser- und naturnahe Lage in der Werdervorstadt unweit des Ziegelsees und verschiedener Parks sowie der Schweriner Altstadt mit umfangreichen Einkaufs-, Sozial- und Freizeitangeboten, macht die Residenz besonders attraktiv. Die nahegelegene Bushaltestelle sowie 23 Pkw- und elf Fahrradstellplätze auf dem Areal der Seniorenresidenz stellen eine sehr gute verkehrstechnische Anbindung für Besucher, Mitarbeiter und die Bewohner sicher.

Sichere Pflege und Eröffnung der Residenz

Die Entscheidung in eine Pflegeeinrichtung umzuziehen, ist ein Einschnitt, der nie leichtfällt. Gerade in Zeiten der Pandemie sind die Bedenken größer und viele Menschen sind aus Sorge um die Sicherheit zurückhaltend. Für eine Aufnahme in unsere Seniorenresidenz ist daher ein PCR-Test mit negativem Ergebnis notwendig. Dieser Test darf zum Zeitpunkt des Einzuges nicht älter als 36 Stunden sein. Vorsorglich werden neuankommende Bewohner einige Tage einzeln von den Mitarbeitern betreut. Der Tagesablauf wird abwechslungsreich mit Aktivitäten gestaltet, damit das Ankommen gut gelingt. Besuche können selbstverständlich auf Basis des mit dem Gesundheitsamt abgestimmten Hygienekonzeptes stattfinden. Interessenten finden weitere Informationen zum Angebot und Kontaktmöglichkeiten auf der Internetseite der Residenz. Aufgrund der aktuellen Situation kann die Eröffnungsfeier mit Bewohnern, Mitarbeitern, Nachbarn und Interessierten leider derzeit nicht stattfinden.

Gebäude mit hochwertigem, individuellem Standard

Der Neubau der Seniorenresidenz Schwerin wurde entsprechend dem Cureus-Standard der Systempflegeimmobilie geplant und gebaut. Dieser setzt auf einheitliche, hohe Qualitätsmaßstäbe und orientiert sich unter anderem an den Bedürfnissen der Betreiber mit Fokus auf die Bewohner und das Pflegepersonal. So sind alle Objekte von innen nach außen baulich optimiert: Dies betreffen beispielsweise die Größe und Anordnung von Räumen zur Optimierung von Flächen und Laufwegen. Auch die bauseitige Ausstattung ist unter Nutzenaspekten durchdacht: Flure erhalten möglichst Tageslicht, jedes Zimmer verfügt über bodentiefe Fenster für mehr Ausblick und die modernen Bäder und Fensteranordnungen folgen einem standardisierten Systemansatz. Bei der Architektur und Fassadengestaltung wird großer Wert auf Individualität und höchste Qualität gelegt, um sich in das jeweilige Projektumfeld optimal einzufügen. Auch Nachhaltigkeitsaspekte spielen eine wesentliche Rolle, so werden beispielsweise alle Objekte nach KfW 40-Standard errichtet. Die gebündelte Beschaffung, unter anderem von Bodenbelägen oder Aufzugsanlagen, sorgt ferner für Kostensynergien. Langfristige, mehrere Objekte umfassende Wartungsverträge reduzieren zusätzlich die Kosten des späteren Betreibers. Durch die permanente Überprüfung und Optimierung dieses Systemansatzes kann die Erstellung bedarfsgerechter Immobilien garantiert werden.